Sepp Herberger

Sepp-Herberger-Awards

Alljährlich werden die Sepp-Herberger-Awards für beeindruckendes ehrenamtliches Engagement an Akteure des organisierten Fußballs verliehen. Die Preisträger werden im Rahmen einer Feierstunde gewürdigt. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Handicap-Fußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Seit dem Jahr 2016 werden zudem zusammen mit dem Softwarekonzern SAP auch Fußballorganisationen prämiert, die sich im Bereich „Fußball Digital“ engagieren und dabei neue Technologien und Möglichkeiten nutzen. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird in Erinnerung an Fußball-Weltmeister Horst Eckel der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird.

Neben den Sepp-Herberger-Awards werden insgesamt bis zu 105 Sepp-Herberger-Urkunden verliehen.

Ein Gruppenbild bei der Preisverleihung der Sepp-Herberger Awards 2023.

Jetzt bewerben – Ausschreibung für Sepp-Herberger-Awards 2024 gestartet

Am Montag, 22. April 2024, werden die Sepp-Herberger-Awards 2024 in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in Berlin verliehen.

Es werden Preisgelder im Gesamtwert von 100.000 Euro vergeben. Die Sieger werden im Rahmen einer Gala mit prominenten Persönlichkeiten aus Fußball, Politik und Gesellschaft geehrt, die live auf #dabeiTV bei MagentaTV übertragen wird.

Akteure des organisierten Fußballs (z.B. DFB-Landesverbände, Fußballvereine, Einzelpersonen, Schiedsrichter-Vereinigungen) können über ein Online-Formular Praxis-Beispiele einreichen, die sie im Jahr 2023 erfolgreich durchgeführt oder begonnen haben. Im Bereich der Resozialisierung sind auch Justizeinrichtungen antragsberechtigt. Bewerbungsschluss ist am Montag, 19. Februar 2024.

„Mit unserer Auszeichnung wollen wir herausragende Beispiele für die integrative Kraft des Fußballs würdigen und gleichzeitig dazu anregen, sich auf ähnliche Weise zu engagieren. Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen aus den Reihen der Fußballorganisationen“, sagt DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert, der Vorsitzende des Vorstands der DFB-Stiftung Sepp Herberger.

DFB-Vizepräsident und Vorstandsvorsitzender der DFB-Stiftung Sepp Herberger, Ralph-Uwe Schaffert, im Gespräch mit Moderator Norbert König.

In den Kategorien Handicap-Fußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ erhalten je drei ausgewählte Vorschläge den mit einem Geldpreis prämierten Sepp-Herberger-Award (1. Platz/10.000 Euro, 2. Platz/6.000 Euro, 3. Platz/4.000 Euro). In der Kategorie „Sozialwerk“ wird der mit 10.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Zusätzlich wird ein Sonderpreis an eine Fußball-Stiftung (10.000 Euro) verliehen.

Im vergangenen Jahr zählten unter anderem die Sportfreunde Hügelheim, der VfR Mannheim und die Stuttgarter Kickers zu den Preisträgern. Der „Horst-Eckel-Preis“ ging an den SV Melverode-Heidberg, der eine Spendenkampagne zur Finanzierung hoher Operations- und Therapiekosten für ein Kind mit Behinderung startete.

Hier gelangen Sie zum Bewerbungsformular.

Sie haben die Möglichkeit, zusätzlich zu den allgemein zu beantwortenden Fragen eine PDF-Datei (maximal 10 MB) mit weiterführenden Auskünften zu Ihrer Bewerbung hochzuladen.

Beispiele

Handicap-Fußball:

  • Ein Fußballverein engagiert sich mit einer gemeinsamen Mannschaft für Menschen mit und ohne Handicap.
  • Ein DFB-Landesverband organisiert einen Ligabetrieb für Menschen mit Behinderungen.

Resozialisierung:

  • Ein Fußballverein kooperiert mit einer Justizvollzugsanstalt oder kümmert sich um die Nachsorge nach der Haftentlassung.
  • Eine Schiedsrichter-Vereinigung organisiert eine Ausbildungsmaßnahme in einer JVA.
  • Eine Justizvollzugsanstalt organisiert ein Fußballturnier für interne und externe Fußballmannschaften.
  • Ein Justizministerium veranstaltet ein Netzwerktreffen zum Thema Resozialisierung (jugendlicher) Strafgefangener durch Fußball.
     

Schule und Verein:

  • Ein Fußballverein organisiert ein Fußballturnier für Schulen.
  • Ein Vereinstrainer übernimmt in einer Schule oder in einem Kindergarten (teilweise) den Sportunterricht.

Fußball Digital:

Diese Kategorie trägt der zunehmenden Bedeutung der Digitalisierung im Vereinsleben Rechnung. Der Preis möchte die Fußballorganisationen auszeichnen, die hier bereits vorbildlich engagiert sind und die neuen Möglichkeiten beispielsweise wie folgt nutzen:

  • Bei der Mitglieder-/ Übungsleiter-/ Spielergewinnung (z.B. Online-Marketing-Maßnahmen).
  • Bei Fortbildungen (z.B. Schiedsrichter-Webinar).
  • Bei der Sponsorenakquise (z.B. Online-Fundraising).
  • Bei der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Vereins-App).
     

Horst-Eckel-Preis– „Hilfe für ‚Fußballer‘ in Not (Sozialwerk)“:

  • Ein Fußballverein kümmert sich in besonderer Weise um ein verunfalltes Vereinsmitglied.
  • Ein Vereinsmitarbeiter rettet durch beherztes Eingreifen einem in gesundheitliche Not geratenen Sportler das Leben.
Aus den Händen von Fußball-Weltmeister Philipp Lahm erhielten die Preisträger ihre Auszeichnung.

Bitte beachten Sie folgende allgemeine Hinweise:

  • Alle Vorschläge müssen zwischen dem 1. Januar 2023 und dem 31. Dezember 2023 durchgeführt worden sein bzw. begonnen haben.
  • Die Sepp-Herberger-Awards werden ausschließlich an Institutionen/Personen aus Verbandsstrukturen des organisierten Fußballs vergeben; die Vergabe an Einrichtungen/Verbände, die nicht dem DFB und seinen Mitgliedsverbänden angehören, ist ausgeschlossen (Ausnahme: in der Kategorie Resozialisierung sind auch Justizeinrichtungen antragsberechtigt).
  • Die Auswahl der Preisträger obliegt den Stiftungsgremien.
  • Bewerbungsschluss ist am Montag, 19. Februar 2024 (Ausschlussfrist).

Partner:

Weitere Projekte der DFB-Stiftung

Sepp Herberger